Aktuelles der SPD im Kreisverband Paderborn

Zum Abschluss seiner Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.“ lädt der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert (SPD) am Donnerstag, den 14. September, um 19.00 Uhr, in das Café Röhren, Mühlenstr. 10 in Paderborn. Neben den bekannten Schauspielern Heinrich Schafmeister und Axel Pape haben auch lokale Künstlerinnen und Künstler ihr Kommen angekündigt.

Nach Lesungen und Diskussionsrunden, einem Kinoabend sowie politischem Kabarett in Paderborn und Umgebung soll das Kulturformat nun seinen Ausklang finden. Das Veranstaltungsmotto „Kultur baut Brücken“ ist dabei Programm: Zusammen mit Schafmeister und Pape will Blienert den Abend nutzen, um über die Kultur mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Kultur ist mehr als nur Unterhaltung“, so Blienert, „sie fördert Begegnungen auf Augenhöhe und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“ Mit den beiden Schauspielern kann Blienert dazu auf zwei engagierte Mitstreiter zählen. Seit Jahren setzen Schafmeister und Pape sich für eine Verbesserung der kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen ein.

Diskutiert werden soll über den Beitrag, den Kultur zur Integration und Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts leisten kann. Im zweiten Themenblock wird es darum gehen, welche Rahmenbedingungen die Politik schaffen muss, damit Kunst und Kultur sich entfalten können.

Das Programm wird durch einen Poetry Slam- bzw. Musik-Act der Paderborner Künstler Daniela Sepehri und der Ulrich Kloppenburg ergänzt. Der Eintritt ist frei.

Die Mietpreisbremse ist nicht nur ein sperriger Begriff. Sie funktioniert auch noch nicht richtig und muss nachgeschärft werden. „Deswegen wollen wir das geltende Gesetz für die Mieter verbessern. Alle, die neu in eine Wohnung ziehen, sollen erfahren dürfen, was der Vormieter gezahlt hat“, fordert der Paderborner Bundestagsabgeordnete und Wahlkreiskandidat Burkhard Blienert. So möchte die SPD verhindern, dass bei Neuvermietungen unverhältnismäßig viel draufgeschlagen wird.

Das Problem: In vielen Städten und Gemeinden finden vor allem junge Familien, Alleinerziehende, Rentner und Studierende immer weniger bezahlbaren Wohnraum. Die Sozialdemokraten haben deshalb durchgesetzt, dass Mieterhöhungen in besonders stark betroffenen Gegenden mit maximal 15 Prozent innerhalb von drei Jahren deutlich begrenzt werden. „Die Regierung aus CDU und FDP in Düsseldorf will jetzt eine Rolle rückwärts hinlegen und die Durchsetzung des Gesetzes torpedieren. Die Bundestagswahl bietet Mietern die passende Gelegenheit, gegen diese Pläne die Stimme zu erheben“, empfiehlt Blienert.

Die SPD fordert zudem mehr Gelder für Investitionen für den geförderten Wohnungsbau. Die Rechnung ist einfach: Mehr Wohnungen bedeuten niedrigere Mieten. Blienert plädiert deshalb dafür, dass die Zeit des konservativen Verwaltens unter Angela Merkel vorbei sein müsse: „Das Wohnen ist auch in Paderborn für viele Menschen deutlich teurer geworden. Mit Martin Schulz an der Spitze stehen wir Sozialdemokraten an der Seite der Mieterinnen und Mieter und kämpfen dafür, dass Wohnraum bezahlbar bleibt.“

Foto: colourbox

Die SPD im Kreisverband Paderborn feiert am Freitag ihr schon traditionelles Sommerfest und Burkhard Blienert freut sich auf einen besonderen Gast aus Düsseldorf: Mike Groschek der SPD Landesvorsitzende wird ab 17 Uhr beim Mehrgenerationenhaus AWO Leo, Leostraße 45, 33098 Paderborn zugegen sein! Sicher hat Mike Groschek einige Geschichten aus Düsseldorf zu berichten, aber er wird auch Spannendes zu bundespolitischen Themen zu sagen haben. „Ich freue mich wirklich sehr über unseren Gast! Denn vor unserem Sommerfest werden wir hier im Paderborner Wohnviertel noch gemeinsam Hausbesuche machen,“ so Burkhard Blienert MdB und Kreisvorsitzender.

Aller interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dem Fest eingeladen. Die Cottonfield Dixielanders werden für die musikalische Unterhaltung sorgen. Jeder Gast wird per Los an einer Glücktombola teilnehmen!