Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Genossinnen und Genossen!

Schön dass Sie Interesse an der Arbeit der SPD im Kreis Paderborn haben. Bei Fragen melden Sie sich gerne bei uns.

Viele Grüße
Burkhard Blienert, Kreisvorsitzender

Aktuelles der SPD im Kreisverband Paderborn

SPD-Landratskandidat Wolfgang Weigel hat zusammen mit dem SPD-Kreistagsabgeordneten Wolfgang Scholle einen Vermarkter für regionale Landwirtschaftsprodukte besucht. Unter dem Namen „Salms Hof" betreibt Jörg Simon einen Handel mit regionaler Naturkost und fair gehandeltem Obst und Gemüse aus anderen Regionen. Ausgangspunkt war der vom Vater übernommene Hof in Hegensdorf, den Simon ab 1997 in die Bio-Bewirtschaftung überführte. Nach Aufgabe der eigenen landwirtschaftlichen Bewirtschaftung hat sich Simon nunmehr ausschließlich auf die Vermarktung von Bio-Lebensmitteln spezialisiert, die er von seinem Zentrallager am Paderborner Flughafen in die Region liefert, von Soest bis Höxter und von Winterberg bis Sennestadt. Private und Gewerbekunden können per Internet sich ihre Wunschlieferung zusammenstellen.

In diesen Wochen der Vorbereitung auf die Wahl zeigt sich eine Vielzahl politischer Ansätze durch die zur Wahl stehenden Personen und Parteien zur Lösung der anstehenden Zukunftsfragen in unserer Stadt und unserem Kreis Paderborn. Das stimmt optimistisch. Wir melden uns jedoch zu Wort aufgrund der beunruhigenden, menschenverachtenden Aktivitäten am rechten Rand des Parteienspektrums.

Nie wieder 1933

Wir erinnern an Parallelen aus unserer Geschichte.

Die Entscheidung der Bundesregierung, das Kurzarbeitergeld bis 31.12.2021 und damit auf 24 Monate zu verlängern, kommt nach Ansicht von Burkhard Blienert, SPD Kreisvorsitzender rechtzeitig. Auch die Erhöhung auf 80% bzw. 87% ab dem siebten Monat ist richtig. Damit hat sich die SPD und insbesondere Arbeitsminister Hubertus Heil gegen die CDU durchgesetzt.

Millionen Menschen, die sich zurzeit in Kurzarbeit befinden, haben Sicherheit für sich und ihre Familien, um somit einigermaßen durch die Corona-Krise zu kommen.

„Wir hoffen alle, dass in den kommenden Monaten kein zweiter Lockdown notwendig und die Wirtschaft wieder anspringen wird. Mit dem Kurzarbeitergeld sind wesentliche Voraussetzungen geschaffen, dass die Menschen nicht unverschuldet in Not geraten,“ kommentiert Burkhard Blienert die Entscheidung aus Berlin.