Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Genossinnen und Genossen!

Wir freuen uns sehr über Ihr  / euer Interesse an der Arbeit der SPD im Kreis Paderborn. Bei Fragen scheuen Sie / scheut euch nicht, uns anzusprechen. Allerdings momentan nur über Telefon oder Mail. Kontaktdaten siehe links.

Mit vielen Grüßen
Burkhard Blienert, Kreisvorsitzender

Aktuelles der SPD im Kreisverband Paderborn

Heike Krömeke Wahlbezirk 4 Paderborn

Heike Krömeke, Abgeordnete im Paderborner Kreistag, bittet  Landrat Manfred Müller,  sich  mit  dem  Personal  der Kreispolizeibehörde  auszutauschen,  um  gemeinsam  Lösungen  bei  Gefahrenquellen  auf Kreisstraßen  zu  finden  und  diese  zu  beseitigen.

Als Begründung fügt die SPD-Kreistagsabgeordnete an, dass es Ende Mai 2018 in einem sehr engen Kurvenbereich der K 11 Urenberg, nahe Herbram, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto- und einem Motorradfahrer kam. Bei dem Unfall kam der 26-Jährige Motorradfahrer von der Straße ab und prallte gegen das Vorderrad des entgegenkommenden PKWs (s. Foto). Laut Polizeiangaben hat das Auto dem jungen Mann wohl das Leben gerettet, denn die Leitplanken haben an dieser Stelle keinen Unterfahrschutz.

 

Landratskandidat Wolfgang Weigel ist nun auch ganz offiziell aufgestellt! Bei der Kreiswahlkonferenz am vergangenen Samstag in Hövelhof wählten 101 stimmberechtigte Mitglieder der SPD im Kreis Paderborn ihren Landratskandidaten und die 30 vorgeschlagenen Wahlbezirkskandidat*innen mit großer Mehrheit für die Kreistagswahl. Mit viel Schwung, einer Mischung aus erfahrenen Kräften und neuen "Köpfen" geht die SPD nun den Wahlkampf an. Im ebenfalls diskutierten Programm stehen vor allem die Themen Arbeit und Wirtschaft im Kreis Paderborn, der öffentliche Personennahverkehr, bezahlbarer Wohnraum und Perspektiven für junge Familien im Vordergrund.  

Ein ungewöhnliches Schuljahr geht 2020 zu Ende. Für die Schülerinnen und Schüler, die nun die Schulen und Berufskollegs verlassen, beginnt unter Corona-Bedingungen ein neuer Lebensabschnitt. Für viele junge Menschen ist die Zukunft noch unsicher. Die gewohnten Ausbildungsbörsen und Kontaktmessen für Betriebe und Unternehmen sind dieses Jahr ausgefallen. Es fehlt an Netzwerken und Unterstützung für die jungen Menschen, die nun aus der Schule streben. Auch die Betriebe werden unter den unsicheren und nicht prognostizierbaren Zukunftsaussichten eventuell zögerlich sein, neue Auszubildende einzustellen.

Nachdem in den letzten Jahren erheblich über den Facharbeitermangel diskutiert wurde, ruft die SPD nun alle Betriebe auf, mit Optimismus in die Zukunft zu investieren und den diesjährigen Jahrgang nicht im Regen stehen zu lassen.

„Die jungen Menschen brauchen die Perspektive und damit auch einen guten Ausbildungsplatz hier vor Ort“, findet Wolfgang Weigel, Kandidat für den Landrat im Kreis Paderborn. „Wir können es uns nicht leisten, auch nur einen jungen Menschen durch fehlende Ausbildungsplätze zu verlieren, daher setze ich mich dafür ein, dass unter der Schirmherrschaft des Landrates sich die Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung, Arbeitsagentur, Kammern und Arbeitgeberverbände sowie die Gewerkschaften an einen runden Tisch versammeln, um gemeinsam Ziele für das diesjährige Ausbildungsjahr zu vereinbaren“, so Wolfgang Weigel, der auch stellvertretender Landrat und Kreistagsmitglied der SPD ist.

„Wir wollen konkret darüber reden, wie die Ausbildung im Kreis gesichert werden kann, wie es mit den diesjährigen Abschlussprüfungen sowie der anschließenden Übernahme in den Betrieb aussieht. Daher unterstützen wir die jüngste Initiative z.B. der Gewerkschaftsjugend der IG Metall. Dazu gehört auch die Forderung nach bezahlbaren Wohnraum, auf die auch gerade junge Menschen und Familien in Paderborn angewiesen sind. Dort gibt es noch einen großen Mangel,“ findet der SPD Kreisvorsitzende Burkhard Blienert.