Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Genossinnen und Genossen!

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Arbeit der SPD im Kreis Paderborn.

Sie können uns tagsüber in unserer Geschäftsstelle in der Kilianstr. 2 in Paderborn, Telefonnummer: 05251 12193-0 erreichen.
Mit vielen Grüßen
Burkhard Blienert, Kreisvorsitzender

Aktuelles der SPD im Kreisverband Paderborn

„Das Konzept der „Respektrente“, wie sie Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) gerade vorgestellt hat, ist ein guter Vorschlag, den ich nur unterstützen kann“, so kommentiert der Kreisvorsitzende der SPD Burkhard Blienert die neue Debatte um Altersarmut und gerechte Rente.

Das neue Rentenmodell sieht vor, dass diejenigen, die mindestens 35 Jahre Grundrentenzeiten aufweisen, einen Zuschlag ohne Bedürftigkeitsprüfung auf die Rente erhalten. Bei der Berechnung wird nur der erworbene Anspruch mit einbezogen. Zusätzlich wird es eine Erhöhung des Wohngeldes und einen Freibetrag bei der Grundsicherung geben. Insgesamt profitieren bis zu 4 Millionen Menschen davon. Man schätzt die Kosten auf 6 Milliarden, die aus Steuermitteln aufgebracht werden sollen.

Das Modell misst sich daran, dass das lebenslange Arbeitsleben von Menschen durch eine Rente gewürdigt wird. Damit soll denjenigen Respekt gezollt werden, die zwar mindestens 35 Jahre gearbeitet haben, oft aber lange Jahre unter dem jetzigen Mindestlohn verdient und nur ein kleines Einkommen hatten.

Mit viel Elan plant der Vorstand der SPD im Kreis Paderborn das politische Jahr 2019. Neben dem Topthema „Europawahl“ kristallisieren sich einige regionale und lokale Themen heraus, die in den nächsten Monaten gezielt angegangen werden. Darunter spielt auch der Wolf in der Senne eine zentrale Rolle. Die beiden Top Themenschwerpunkte sind für die SPD der Umweltbereich und die soziale Ungleichheit. Dabei fallen Stichworte wie Klimawandel, erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit, aber auch Bepflanzungsaktionen sowie das Auftauchen des Wolfes in der Senne. Im Bereich Soziale Ungleichheit müssen Hilfen vor Ort angeschaut und diskutiert werden ebenso wie Lohnungerechtigkeiten, Grundeinkommen und Zusammenhang mit Bildungschancen.

„Wir hatten gute, intensive Diskussionen und wollen uns neben den genannten Schwerpunkten auch mit der Pflegesituation im Kreis, dem Thema Wohnen und der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus befassen. Ganz besonderes Augenmerk möchten wir auch auf die Ansprache von Frauen legen. Und was bei uns Sozialdemokrat*innen immer ein Thema sein wird ist die Bildungs- und Betreuungssituation von Kindern im Kreis. Ich bin sehr optimistisch, dass wir im Team gute Ergebnisse erzielen und anregende Veranstaltungen mit Bürger*innen durchführen werden“ lautet das Fazit des Vorsitzenden Burkhard Blienert.

Auf dem Foto, v.l.n.r: Gourie Kablo, Wolfgang Scholle Nele Czaniera, Claudia Steenkolk, Hendrik Kuske, Burkhard Blienert, Stephan Zech, Christopher Stange, Bärbel Hermansen, Ulrich Meyer; Leider fehlten aus terminlichen Gründen Einige.

Mehr als 160 Gäste waren anwesend, darunter viele Vertreter*innen aus Verbänden, Vereinen und der Politik, als Samstag die SPD im Kreis Paderborn zu dem traditionellen Neujahrsempfang geladen hatte.
Als Festrednerin konnte Burkhard Blienert die Präsidentin der Universität Paderborn, Frau Prof. Dr. Birgitt Riegraf begrüßen.

Und vorab konnten die Gäste einen eindrucksvollen Apell der SPD Europakandidatin Sally Lisa Starken verfolgen, die zum Engagement im Europawahlkampf aufrief.

Einen guten Einblick gibt Ihnen auch der Artikel in der Neuen Westfälischen vom heutigen Tage:

https://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/22360668_Paderborner-SPD-will-Politik-und-Wissenschaft-kuenftig-zusammenfuehren.html

Auf dem Bild:  Reihenfolge v.l.n.r. zu sehen
Mich Heitkamp, Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Burkhard Blienert und Sally Lisa Starken