Aktuelles der SPD im Kreisverband Paderborn

Über den Beschluss des SPD-Parteivorstands zur Zukunft der Pflege in Deutschland zeigt sich der SPD Kreisvorsitzende Burkhard Blienert erleichtert.

„Mir fällt ein Stein vom Herzen. Endlich haben wir einen Fahrplan, wie die Last von den Pflegebedürftigen und von den Pflegekräften auf absehbarer Zeit genommen werden kann, sollten diese Pläne Wirklichkeit werden“. So bewertet der ehemalige Bundestagsabgeordnete das neue Pflegekonzept der SPD. Das Verdrängen von Problemen löst diese nicht.

Im Kern sieht der Beschluss der SPD vor, dass es eine Begrenzung der Eigenanteile der Pflegebedürftigen, höhere Löhne in der Pflege sowie Entlastung bei den Pflegekräften geben soll.

 

 

Du bist zwischen 16 und 20 Jahre alt und politisch interessiert?

Dann bewirb dich jetzt und vertritt die Bielefelder Landtagsabgeordnete Regina Kopp-Herr im Jugend-Landtag 2019.

Worum geht's?

Auch in diesem Jahr bietet der Landtag dir die Möglichkeit, Politik und Demokratie direkt erleben zu können. Das Jugendparlament wird vom 4.–6. Juli 2019 (Donnerstag-Samstag) im Düsseldorfer Landtag stattfinden. Dabei kannst du die parlamentarische Arbeit einer oder eines Abgeordneten selbst ausprobieren und als Mitglied einer Fraktionsgemeinschaft in Fraktionssitzungen Positionen formulieren. Anschließend geht es darum, bei den anderen Vertreterinnen und Vertretern der weiteren Abgeordneten im Parlament für deine Ideen kämpfen und um Mehrheiten zu ringen.

Ist dein Interesse geweckt?

Dann bewirb dich auf der Homepage oder direkt auf Facebook. Um die Kosten für Übernachtung und Verpflegung für die dreitägige Veranstaltung musst du dir keine Gedanken machen: Diese werden vom Landtag übernommen und auch die Fahrtkosten werden erstattet.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Silke Kohaupt Wahlbezirk 2 Paderborn

Die SPD- Kreistagsfraktion begrüßt den erfolgreichen Abschluss der Bund – Länder Verhandlungen über den „Digitalpakt Schule“, mit dem jetzt bundesweit fünf Milliarden Euro zur Entwicklung dieses Themas an den Schulen zur Verfügung stehen.  Die Kreistagsabgeordnete Silke Kohaupt beschreibt die derzeit noch verbreiteten allgemeinen Unzulänglichkeiten: „Die vorhandenen PC sind oft in die Jahre gekommen und damit nicht auf dem neuesten technischen Stand. Die Internetanbindung funktioniert nicht immer. Das Smartboard, welches in einem Klassenraum die alte Kreidetafel ersetzen sollte, lässt sich möglicherweise nicht mit dem privaten Tablet des Lehrers verbinden. Das WLAN erreicht nicht alle Klassenräume. Derartige Zustände sind in vielen Kreisen und Städten noch Realität und die Schulen hinken häufig dem digitalen Zeitalter hinterher.“