Aktuelles der SPD im Kreisverband Paderborn

Kaum steht dem Flughafen das Wasser bis zum Hals, ist es gerade die Kreisfraktion der CDU, die sich zur Retterin des Heimathafens aufschwingt. Ein durchsichtiges Wahlkampfmanöver. Und da bedankt sich auch brav der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft, Dr. Marc Cézanne, bei der CDU-Fraktion für deren Entscheidung für eine eigenverwaltete Insolvenz. Jeder weiß, dass in diesem Fall der bisherige Geschäftsführer bleiben darf. Anders bei der regulären Insolvenz, bei der der Betrieb des Flughafens insgesamt zerschlagen würde.

Tatsächlich hat sich vor der Corona-Pandemie die CDU die prekäre wirtschaftliche Situation des Flughafens schön geredet. Ebenso hat es der Geschäftsführer nicht verstanden, die dramatische Lage gegenüber den anderen kommunalen Gesellschaftern transparent darzustellen. Das war die wiederholte Kritik in den vergangenen Gesellschafterversammlungen. Wen wundert es, dass diese ungehörte Kritik zu einem Ausstieg der Kreise Lippe und Gütersloh sowie der Stadt Bielefeld führen wird.

Das Signal vom Flughafen Paderborn war lange erwartet worden. Ich freue mich, dass die Gesellschafter in ihrer außerordentlichen Versammlung in der vergangenen Woche mehrheitlich dem Sanierungskonzept der Geschäftsführung der Flughafengesellschaft zugestimmt haben. Damit ist der Weg frei für eine Neuausrichtung des Betriebes angesichts der Folgen der Pandemie. Allerdings bietet der Sanierungsplan auch die Chance, die verlustträchtige Phase vor der Pandemie zukünftig in eine betriebswirtschaftlich ausgeglichene Richtung zu lenken.

Mit reduziertem Flugbetrieb und dementsprechend geringeren Fluggastzahlen kann der Flughafen sich zukunftsfähig aufstellen. Bitter ist dabei die massive Streichung von Arbeitsplätzen. Hier möglichst sozialverträglich vorzugehen, dürfte die wichtigste Aufgabe der Geschäftsführung darstellen.

 

Am Samstag, 1. August startet Wolfgang Weigel, SPD Landratskandidat seine Touren durch den Kreis Paderborn. Mit seinem für den Wahlkampf gestalteten Bulli will Wolfgang Weigel im gesamten Kreisgebiet mit vielen Menschen ins Gespräch kommen. Die erste Tour startet in Paderborn und hat folgende Stationen:

10.00 Uhr           Benhausen, Standort: Edeka; Parken an der Kulturscheune, Eggestraße
11.00 Uhr           Marienloh, Treffpunkt Detmolder Straße ( Höhe Haus Nr 390?), in Höhe der „Erdbeere“
12.00 Uhr           Schloß Neuhaus: Hatzfelder Plat
14.00 Uhr           Sande am Combimarkt
14.30 Uhr           Lippesee: Parkplatz am Lippesee, vor der DLRG Wasserrettungsstation

Begleitet wird Wolfgang Weigel vom Bürgermeisterkandidaten Martin Pantke und weiteren SPD Kandidierenden für den Stadtrat bzw. den Kreistag.