Der NRW Arbeitsminister Rainer Schmeltzer im Dialog in Paderborn

Chancen und Risiken in der digitalisierten Arbeitswelt
Der NRW Arbeitsminister Rainer Schmeltzer im Dialog in Paderborn

Die Arbeitswelt verändert sich permanent – und damit einhergehend die Bedingungen, unter denen Beschäftigte arbeiten. Digitalisierung und Vernetzung verändert das Arbeiten nicht nur in der Industrie, sondern ebenso in den Dienstleistungsbereichen. Überwiegen Arbeitserleichterungen und Flexibilisierung und/oder müssen erhöhte Ausbeutung, Arbeitsplatzabbau und Kontrolle gefürchtet werden? Wo bleibt der Mensch und die Bedingungen für „Gute Arbeit“ dabei? Diese Fragen werden in einer Podiumsdiskussion mit dem nordrhein-westfälischen Arbeitsminister Rainer Schmeltzer am Montag, 24. Oktober 16 ab 19 Uhr im Hotel Aspethera in Paderborn erörtert.

Der DGB Kreisverband Paderborn und der SPD Kreisverband Paderborn freuen sich ganz besonders, dass der Minister ihrer Einladung zum Dialog mit Menschen aus der Arbeitswelt folgt. Nach einer Begrüßung durch Burkhard Blienert, MdB und Kreisvorsitzender der SPD, wird der Minister eine einführendes Statement zum Thema geben. Dann werden Vertreter aus der Industrie und dem Dienstleistungsbereich auf dem Podium dabei sein:
Rainer Fieseler ist stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei Diebold Nixdorf und wird die Auswirkungen der Arbeit 4.0 in der Industrie darstellen. Longinus Lomp, Einrichtungsleitung im St. Johannisstift in Paderborn, wird auf mögliche Folgen der Digitalisierung im sensiblen Dienstleistungsbereich der Pflege eingehen.

Anschließend sind die Bürgerinnen und Bürger an der Reihe brennende Fragen zum Thema zu stellen. Die Veranstaltung wird moderiert vom DGB Kreisvorsitzenden Stefan Marx. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Die Einladung dazu finden Sie hier:

Zurück