Kreis - SPD begrüßt Nahles- Initiative gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Gunda Köster Wahlbezirk 15 Paderborn

Die kürzlich von Arbeitsministerin Andrea Nahles vorgestellten Eckpunkte zum Ausbau eines sozialen Arbeitsmarktes werden durch die heimische SPD ausdrücklich begrüßt.  Ihre Sprecherin für Soziales im Kreistag, Gunda Köster:   „Seit geraumer Zeit beschäftigt uns politisch die Frage, wie den bundesweit rd. 200.000 Langzeitarbeitslosen nachhaltig geholfen werden kann, die keine realistische Chancen im ersten Arbeitsmarkt haben. In so weit ist der jetzige Nahles- Vorstoß zugunsten eines sozialen Arbeitsmarktes auch für den Kreis Paderborn gut und wichtig.“

Der Ansatz der Ministerin will „echte“ Arbeit im ersten Arbeitsmarkt fördern, keine Sonderprojekte. Die Förderungsdauer geht über bis zu fünf Jahren. Die Teilnehmer werden bei den Maßnahmen sozialpädagogisch begleitet, damit auftauchende Probleme schnell gelöst werden können. SPD- Fraktionschef im Kreistag Bernd Schäfer:  „Hier zeichnet sich für Benachteiligte auf dem Arbeitsmarkt ein erheblicher Fortschritt zu mehr Teilhabe in der Gesellschaft ab, da die neuen Arbeitsplätze arbeitsvertraglich und sozialversicherungspflichtig abgesichert sein sollen.“  

Nach SPD- Auffassung kann diese Zielgruppe bei öffentlichen Institutionen, den Kommunen, bei den Wohlfahrtsverbänden oder in der Privatwirtschaft zusätzlich beschäftigt werden.  Beispiele dafür seien Busbegleitdienste, Hausmeisterassistenten oder die Mitarbeit in Sozialfirmen.

Köster:  „Die beteiligten Akteure werden somit jeweils einen individuellen Rahmen innerhalb des sozialen Arbeitsmarktes schaffen, damit Langzeitarbeitslose wieder auf Dauer, selbstbewusst und sinnvoll am Arbeits- sowie am Gemeinschaftsleben teilnehmen können.“

Zurück