Landratskandidat Weigel fordert Ernährungsrat für den Kreis

von Bärbel Hermansen

SPD-Landratskandidat Wolfgang Weigel hat zusammen mit dem SPD-Kreistagsabgeordneten Wolfgang Scholle einen Vermarkter für regionale Landwirtschaftsprodukte besucht. Unter dem Namen „Salms Hof" betreibt Jörg Simon einen Handel mit regionaler Naturkost und fair gehandeltem Obst und Gemüse aus anderen Regionen. Ausgangspunkt war der vom Vater übernommene Hof in Hegensdorf, den Simon ab 1997 in die Bio-Bewirtschaftung überführte. Nach Aufgabe der eigenen landwirtschaftlichen Bewirtschaftung hat sich Simon nunmehr ausschließlich auf die Vermarktung von Bio-Lebensmitteln spezialisiert, die er von seinem Zentrallager am Paderborner Flughafen in die Region liefert, von Soest bis Höxter und von Winterberg bis Sennestadt. Private und Gewerbekunden können per Internet sich ihre Wunschlieferung zusammenstellen.

Seit 2009 beteiligt sich Simon auch an dem Landesprogramm für die Obst-und Gemüse-Verteilung an Schulen. Derzeit liefert er wöchentlich Obst-und Gemüsekisten für insgesamt 3500 Schüler. Nach seiner Wahrnehmung hat sich an den belieferten Schulen das Verständnis für gesunde Nahrungsmittel inzwischen zum positiven gewendet.

Bei der Vorstellung seines Betriebes wies Simon daraufhin, dass die Akzeptanz von Bio-Lebensmitteln in der Bevölkerung noch nicht sehr ausgeprägt sei. Er wünsche sich daher von der Politik eine größere Unterstützung. Landratskandidat Weigel erklärte dazu, dass er zur Schaffung kürzerer Lieferketten bei landwirtschaftlichen Produkten in der Region einen Ernährungsrat beim Kreis einsetzen werde. Diese Stelle solle zusammen mit Erzeugern, Verarbeitern, Vermarktern und Endkunden die landwirtschaftliche Produktion in der Region koordinieren. „Dieser Ernährungsrat kann auch das Ziel haben, Ernährungsberatung zur Verfügung zu stellen und  den Anbau von bisher hier nicht gängigen Gemüsesorten zu fördern", ergänzte Weigel.

 

Zurück