SPD erklärt sich mit den Streikenden bei Perimeter solidarisch

von Bärbel Hermansen

Am gestrigen Donnerstag besuchten Vertreter/innen der SPD Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen die Streikenden bei Perimeter in Salzkotten und sprachen mit den betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Mohamed Soubh, Vorsitzender der AfA und selbst Betriebsratsvorsitzender, kann die Forderungen nach einem Tarifvertrag voll und ganz verstehen. Nach Schilderung der Ereignisse der vergangenen Wochen kam Mohamed Soubh zu dem Ergebnis: „In einer derart verfahrenen Situation ist es nun äußerst wichtig, sich wieder an den Verhandlungstisch zu setzen. Zur Aushandlung eines Tarifvertrages muss aber auf jeden Fall auch die zuständige Gewerkschaft mit dabei sein“, ist seine feste Überzeugung.

Auch der SPD Kreisvorsitzende und ehemalige Bundestagsabgeordneter Burkhard Blienert war bei dem Besuch dabei. Burkhard Blienert begrüßt die Bemühungen der Stadt Salzkotten in Person ihres Bürgermeisters und bietet auch seine Unterstützung bei der Vermittlung von Gesprächen an. „Hier ist es gut und wichtig, wenn die Politik vermittelt. Unsere gut laufende Wirtschaft fußt nicht zuletzt darauf, dass sich die Tarifparteien verständigen können und man sich gegenseitig respektiert. Die Seite der Arbeitnehmer/innen hat in diesem Fall in der Vergangenheit schon viel zur guten Lage des Unternehmens beigetragen. Nun haben sie ein Anrecht auf einen ausgehandelten Tarifvertrag“, stellt der SPD Kreisvorsitzende fest.

Zurück